Sonnenschirme



ABC der Sonnenschirme

Airtex

Airtex ist eine technisches Sonnenschutzgewebe welches von deutschen Gewebehersteller Mehler produziert wird. Airtex ist ein 100% Polyester, welches einseitig acrylatbeschichtet wird. Es gibt unterschiedliche Airtex-Produktlinien: AIRTEX® classic, AIRTEX® classic melange, AIRTEX® top, AIRTEX® top melange, AIRTEX® plus AIRTEX® classic ist dabei, dass wohl am häufigsten für Sonnenschirme verwendete Gewebe es besitzt ein Flächengewicht von 195 g/m². Für die Reinigung von Airtex empfiehlt sich folgendes:-Gewebe kann manuell mittels eines weichen Schwammes mitlauwarmem Wasser (ca. 30 °C) und handelsüblichen Feinwaschmitteln erfolgen. Nach einem gründlichen Nachspülen muss das Material getrocknet werden. Bei Großobjekten ist eine Reinigung in einer industriellen Waschmaschine mit anschließender Trocknung möglich. Bei einer Waschtemperatur von max. 40 °C muss darauf geachtet werden, dass das Material mit einer reduzierten Mechanik, d. h. in großen Maschinen mit hohem Flottenstand gewaschen wird.

 

Allwetterschirm

Als Allwetterschirm wird ein Schirm dann bezeichnet, wenn er dazu geeignet ist nicht nur vor Sonnen- und UV-Strahlen zu schützen, sondern auch stärkeren Winden, Regen und sogar Schnee zu trotzen.

 

Aluminiumschirm

ist ein Sonnenschirm, der aus Aluminium gefertigt wird. Aluminium bietet den Vorteil, dass es relativ leicht und somit gut handelbar ist. Es rostet nicht und ist gegenüber vielen andern Materialen besonders robust. Daher werden gerade größere Sonnenschirme bevorzugt aus Aluminium hergestellt.

 

Ampelschirm

der Ampelschirm (auch Freiarmschirm genannt) ist eine Sonderform des Sonnenschirms. Er unterscheidet sich konstruktiv in seiner Bauart vom klassischen Mittelmast-Sonnenschirm. Der Schirmmast befindet sich beim Ampelschirm außerhalb des Schirmdachs. Ampelschirme bieten dem Benutzer einen großen Vorteil: die gesamte Schirmdachfläche kann genutzt werden. So werden heute gerne quadratische oder rechteckige Ampelschirme verwendet. Diese bieten den Vorteil, dass sie z.B. parallel zur Hauswand aufgestellt werden können. Außerdem sind Gartentische heute häufig ebenfalls rechteckig oder quadratisch, so dass eine optimale Nutzung erzielt werden kann. Ampelschirme bieten häufig eine große Flexibilität: Die meisten Ampelschirme sind drehbar; bei einigen Modellen kann das Schirmdach in verschiedene Richtungen geneigt werden. Es gibt auch Ampelschirme die eine Höhenverstellung des Schirmdaches ermöglichen und somit noch mehr Flexibilität bieten.

 

Acryl

Acryl ist ein besonders hochwertiger Stoff im Sonnenschutzbereich. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von Markisenstoffen bzw. Markisenqualitäten. Acrylstoffe sind spinndüsengefärbt und haben eine verhältnismäßig hohe Grammatur (ca. 280-340 gr/qm). Die Wassersäule bei Acrylstoffen beträgt ca. 400 - 500mm, was bedeutet, dass ein Schirm mit Acrylbespannung und normaler Dachneigung wasserdicht ist (ausgenommen die Nähte). Acrylstoffe zeichnen sich durch ihre besonders hohe Lichtechtheit und eine damit verbundene lange Lebensdauer aus.

 

Balkonschirm

Als Balkonschirme werden Sonnenschirme bezeichnet, die von ihrer Größe und Bauart ideal für einen Balkon geeignet sind. Häufig haben diese Schirme ein besonders rechteckiges Format z.B. 250x170cm. Die neue Generation Balkonschirme lehnt sich an das Ampelschirmprinzip an und wird an der Wand befestigt. So kann man den begrenzten Raum auf einem Balkon noch besser nutzen. Zudem ist der Schirm flexibel dreh- und neigbar, ohne dass ein störender Schirmmast im Weg ist.

Beaufort / Beaufortskala

Die Beaufortskala ist eine Einteilung der Windgeschwindigkeiten in 13 Gruppen. Für viele Sonnenschirme wird die maximale Windgeschwindigkeit im geöffnet Zustand in Beaufort (Bft) angegeben. 0 Bft steht für Windstille,12 Bft für Orkan. In der Seefahrt werden Windgeschwindigkeiten grundsätzlich in Bft benannt.

Betex05

Betex05 ist ein Hightec-Polyestergewebe des deutschen Sonnenschirmherstellers Becher Textil- und Stahlbau GmbH / BaHaMa. Mit diesem Stoff werden wasserdichte Sonnenschirme gefertigt. Betex05 besticht durch besonders kräftige, leuchtende Farben (s. Abb. rechts). Zusätzlich ist betex05 stark schmutzabweisend imprägniert.

 

Bodenhülse

Die Bodenhülse ist eine Möglichkeit Sonnenschirme professionell im Boden zu verankern. Dabei biete die Bodenhülse viele Vorteil: keine Stolperkanten, hohe Standfestigkeit und auch optisch die eleganteste Lösung. Hochwertige Schirme haben grundsätzlich eine modellspezifische Bodenhülse die passgenau für den jeweiligen Sonnenschirm ist. Häufig sind Bodenhülsen zweiteilig: ein Teil wird ebenerdig (unterirdisch) in einem Betonfundament eingebaut, ein zweites Bauteil (z.B. Standrohr, Drehfuß etc.) dient zur Fixierung des Schirmes und kann aufgeschraubt werden.

 

 
 

Dachstreben / Dachspeichen

Als Dachstreben werden die Bauteile bezeichnet, die den Stoff halten.

 

Diagonalspeiche

bei rechteckigen und Quadratischen Sonnenschirmen, gibt es kurze und lange Dachstreben-/speichen. Die langen Eckspeichen werden auch Diagonalspeichen genannt.

 

Durchgangshöhe

Die Durchgangshöhe bezeichnet die Höhe eines geöffnet Schirmes am Strebende. Große Schirme haben in der Regel höhere Durchgangshöhen, kleine Schirme etwas geringere. Empfohlen werden häufig Mindestdurchgangshöhen von ca. 200cm damit auch großgewachsene Menschen nicht beeinträchtigt werden. Beachten sollte man bei der Durchgangshöhe, dass ein Volant diese eventuell vermindert (je nach Hersteller).

 

 

 

 

Glatz AG

Die Glatz AG ist ein schweizer Premiumhersteller für Sonnenschirme. Das Unternehmen Glatz wurde 1895 gegründet. Glatz hat vor über 50 Jahren mit dem weltweit ersten Ampelschirm (Modell Pendalex) die Sonnenschirmwelt verändert.

 

Großschirm

Der Begriff Großschirm bezeichnet große Sonnenschirme. Üblicherweise haben diese einen Durchmesser über 350cm -.wobei keine konkrete Mindestgröße definiert ist. Großschirme werden bevorzugt in gewerblichen Objekten eingesetzt.

 

Holzschirm

Holzschirme sind Sonnenschirme deren Schirmgestell vorwiegend aus Holz gefertigt wird. Holzschirme bieten ein natürliches Ambiente. Es werden unterschiedliche Holzarten angeboten, wie z.B. Teakholz, Eschenholz, asiatisches Hartholz. Holzschirme bedürfen keiner speziellen Pflege, lediglich sollte man bedenken, dass Holzschirme grundsätzlich nicht die gleich hohe Stabilität wie einige Aluminiumschirme aufweisen.

 

 

 

Konfektion

Als Konfektion wird der Arbeitsschritt der maschinellen Schneiderei von Schirmbezügen beschrieben.

 

Krone

Mit der Korne bezeichnet man den das Bauteil am Schirm, welches die Dachstreben am Schirmmast fixiert.

 

Kurbelantrieb

Der Kurbelantrieb ist ein besonders komfortables Bedienungselement für Sonnenschirme. Hierbei wird das Schirmdach mittels einer Kurbel geöffnet und geschlossen. Es gibt Kurbelantriebe, die alternativ mit einem Akkuschrauber geöffnet und geschlossen werden können.

 

Lichtechtheit

die Lichtechtheit ist in Bezug auf die Qualität eines Sonnenschirmes ein entscheidendes Kriterium. Die Lichtechtheit spiegelt wieder, wie lange UV-Strahlen auf ein Gewebe einwirken können, ohne dass es sich verändert. Die Lichtechtheit wird üblicherweise in dem Blaumaßstab nach DIN 53952 klassifiziert. Hier gibt es 8 Abstufungen - Lichtechtheit 1 spiegelt einen sehr geringen und somit schlechten Wert und Lichtechtheit 8 einen sehr hohen und guten Wert wider.

 

 

May

Die Firma May ist ein deutscher Schirmhersteller der 1983 gegründet wurde und heute in der zweiten Generation geführt wird. Der Leitsatz des Firmengründers Anton May lautet: „Die Kunst besteht darin, die Wünsche des Kunden zu erfüllen.“ Dies zeigt die hohe Bereitschaft nach individuellen Lösungen. May biete unzählige Sondergrößen an.

 

Möbelfreiheit

Die Möbelfreiheit (auch Tischfreiheit) ist ein wichtiges Maß. Es geht darum, ob die Dachstreben eines Sonnenschirms im abgespannten Zustand über Tische und Stühle hinausgehen. Allgemein wird häufig eine Möbelfreiheit von min. 70cm als ausreichend angesehen. Ab einer gewissen Schirmgröße empfiehlt sich daher ein Teleskopsystem, damit der Schirm auch abgespannt bequem über die Bestuhlung passt.

 

 

Natureloxiert

Als natureloxiert wird eine Oberflächenverdelung bezeichnet, die einen Oxidationsschutz bewirkt. Die natürliche Aluminium-Farbe bleibt dabei erhalten.

 

 

Polyester

Polyester ist ein Gewebe das häufig für die Produktion von Schirmbespannungen genutzt wird. Es gibt sehr unterschiedliche Polyesterqualitäten und Grammaturen. Auch werden bereits spinndüsengefärbte Polyesterbespannungen gefertigt, die eine deutlich erhöhte Lebensdauer aufweisen.

Pulverbeschichtet

Die Pulverbeschichtung ist eine hochwertige Oberflächenveredlung für Metalle. Bei Sonnenschirmen werden i.d.R. die Aluminiumteile des Schirmgestells pulverbeschichtet (auch pulverlackiert genannt). Dabei kann jede RAL-Farbe verwendet werden.

 

 

Quellgarn

Quellgarn ist eine speziellen Garnsorte, die bei Kontakt mit Wasser aufquillt. Dies wird häufig bei dem Konfektionieren von Sonnenschirmen mit Regenschutz verwendet. Da die Nadel beim nähen größer ist als das Garn entstehen in der Produktion minimale Löcher, durch die Wasser durchdringen kann. Durch die Verwendung von Quellgarn, quillt dieses bei den ersten Regenschauern auf und versiegelt den Schirmbezug - damit wird ein Sonnenschirm zum Allwetterschirm!

 

 

 

Rollensockel

Der Rollensockel ist ein Schirmsockel (auch Ständer genannt) der leichtgängig verschoben werden kann. Das patentierte System der Firma Liro ist hier zum Inbegriff für Rollensockel geworden.

 

Seilzug

Der Seilzug wird häufig als Öffnungsmechanismus benutzt. Besonders beliebt ist dies bei Sonnenschirmen zwischen 3 und 5m Spannweite. Mit einer Umlenkrolle oder einen Flaschenzug ist dieses System genauso simpel wie gut: wartungsfrei, ausfallsicher und leichtgängig.

Spinndüsengefärbt

Spinndüsengefärbt bedeutet, dass das Garn nicht nur äußerlich sondern auch innen eingefärbt wird. Es ist ein ganz entschiedenes Qualitätskriterium für Sonnenschutzstoffe. Ein spinndüsengefärbtes Garn hat i.d.R. eine deutlich höhere Lichtechtheit als herkömmliche Stoffe, daher auch eine wesentlich höhere Lebensdauer.

 

Sonnenschirm

Der Sonnenschirm bietet Schutz vor Sonnenstrahlen. Es gibt unterschiedliche Arten: Ampelschirme, Allwetterschirme, Balkonschirme, Holzschirme, Gastronomieschirme etc. aber auch viele verschiedene Größe.

Servomechanik

Die Servomechanik ist ein patentiertes zwei Hebel-Öffnungssystem für BaHaMa Schirme der Serien Event und Jumbrella.

  • wartungsfrei
  • ausfallsicher
  • abschließbar
 
 

Schirmbespannung

Die Schirmbespannung bildet den textilen Teil eines Sonnenschirms und wird auch Schirmmembran, Schirmüberzug oder Überzug genannt. Entscheidend für die Haltbarkeit ist das verwendete Gewebe. Ein ebenfalls wichtiges Kriterium ist der UV-Schutz, der sehr stark varieren kann.

 

Schirmmast

Der Schirmmast, bei kleineren Schirmen auch Schirmstock genannt, ist zentraler Bestandteil eines jeden Sonnenschirmes. Der Durchmesser ist hierbei entschieden für die Stabilität und für die Verwendung einer geeingeten Verankerung.

 

Schirmsockel

Der Schirmsockel, auch Schirmständer genannt, bietet eine Verankerung für Sonnenschirme. Es gibt Schirmsockel die sich aufgrund ihres Materials unterschieden: z.B. Betonsockel, Granitsockel, Steinsockel, Metallständer. Ein Unterscheidung aufgrund ihrer Bauart ist ebenfalls möglich: z.B. Rollensockel, Plattenständer etc. Ein Sockel bietet grundsätzlich mehr Flexibilität als ein stationärer Einbau der Verankerung.

 

Schirmständer

s. Schirmsockel

 

Schnellspannsystem

Einige Großschirme werden mit einem Schnellspannsystem bedient. Mit diesen System ist der Schirm innerhalb kürzester Zeit aufgespannt. Sie basieren häufig auf Teleskopsystemen.

 

Schutzhülle

Die Schutzhülle wird vorrangig aus wasserdichtem Textil oder PE-Gewebe gefertigt. Sie dient dazu den Schirm, speziell die Bespannung, vor Wettereinflüssen zu schützen umso eine deutlich längere Lebensdauer zu erzielen. Zwecks einer komfortablen Bedienung wird bei Großschirmen die Schutzhülle häufig mit einem Handstab und Reißverschluss gefertigt.

 

Standmarkise

Die Standmarkise ist eine freistehende, selbstragende Konstruktion mit zwei Kassettenmarkisen, die jeweils in beide Richtung ausfahren. Man benötigt bei dieser Markisenart keine Wände und kann bequem große Fläche beschatten. Die Verankerung erfolgt mit Hilfe von einbetonierten Bodenhülsen oder verschraubten Montageplatten.

 

 

Teleskopsystem

Ein Teleskopsystem dient dazu die Dachstreben beim Abspannen des Schirmes nach oben zu bewegen. Bei größeren Schirmen (ab ca.400cm) wird das Teleskopsystem häufig verwendet. Das Teleskopsystem sorgt meist für ausreichend Möbelfreiheit. Schirme mit Teleskopsystem haben im geöffneten und im geschlossen Zustand jeweils eine unterschiedliche Gesamthöhe.

 

 

 

UV-Schutz

Der UV-Schutz gewinnt, im Hinblick auf die zunehmende Erderwärmung und Warnungen vor Ozonlöchern, ständig an Bedeutung. Für Textilien gibt es vier verschiedene Standards um den UV Schutz zu bestimmen, was die Entscheidungsfindung des Verbrauchers jedoch nicht unbedingt vereinfacht. Es gibt folgende Standards:

  • UV Standard 801
  • AS/NZS 4399:1996 – austral.-neuseel. Standard
  • EN 13758-1
  • AATCC 183

Bei Beschattungstextilen haben sich besonders die beiden erstgenannten Verfahren im Markt etabliert. Die Verfahren unterschieden sich von der Annahme ihrer Grundkriterien (z.B. nasses/trockenes Textil, gedehnt/nicht gedehnt, australische/mexikanische Sonneneinstrahlung). Somit kommt man zum Teil zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen.

 

Verankerung

Die Schirmverankerung ist ein zentraler Bestandteil eines Sonnenschirmes. Es gibt:

  • Bodenhülse
  • Betonsockel
  • Granitsockel
  • Rollensockel
  • Plattenständer
  • Wandbride, Wandkonsole
  • Montageplatte
  • Montageplatte mit Aufbauhöhe (individuell

Volant

Der Volant (auch Schabracke) ist ein am Schirmende angebrachter Besatz. Er ist vorrangig von optischer Bedeutung. Bei besonders tiefstehender Sonne bietet er zusätzlich etwas mehr Schutz/Schatten. Es gibt die Volantausführung mit Volant (klassisch), wobei der Volant gerade oder auch wellenförmig sein kann und die Volantausführung ohne Voant (modern). In der Regel wird der Volant im gleichen Gewebe und Farbton wie die Schirmbespannung gefertigt.