Magic Grip

Rutscht nicht. Kratzt nicht. Klappert nicht. Die Innovation Magic Grip von KAHLA Porzellan bringt eine völlig neue Erfahrung an Ihren Tisch und in Ihre Küche.

logo Kahla

Betreibergesellschaft

constancy GmbH 

 

August-Bebel-Strasse 27b

07743 Jena

 

Telefon: +49 (0) 3641 - 31 61 210

Fax: +49 3641 3161228

 

Mail: service@kahla-porzellanshop.de

Internet: www.kahla-porzellanshop.de



Homepage Kahla

Die umfangreiche Produktauswahl der Kollektion Magic Grip ermöglicht entspanntes Zubereiten, Kochen, Backen und Servieren – alles mit hochwertigem Porzellan von KAHLA. Alle Produkte der Kollektion sind spülmaschinenfest, mikrowellengeeignet und lebensmitteltauglich.


Kahla magic grip auf amazon

Preisvergleich und Kundenmeinung

kahla magic grip auf ebay


Seit der Wiedervereinigung hat KAHLA Porzellan circa 30 Millionen Euro in innovative Produktionstechnologien investiert, die zum Schutz der Umwelt beitragen. So verringern wir den CO2-Ausstoß und produzieren ressourcenschonend. Wir setzen auf unserem Gelände auf eigene Brunnen; so werden durch die Aufbereitung von Brauchwasser Millionen Liter Trinkwasser gespart. Grünen Strom liefert die firmeneigene Photovoltaikanlage mit Hilfe der Sonne. Die gewonnene Energie fließt in die Porzellanproduktion. Transporte und die damit verbundenen Emissionen entfallen, da am Standort Kahla sämtliche Fertigungsschritte erfolgen.

 

Die „KAHLA pro Öko“ Strategie unterstreicht die klare Bekenntnis von KAHLA Porzellan zum Thema Nachhaltigkeit. Ein grünes Qualitätssiegel bürgt für schadstoffgeprüftes Porzellan aus natürlichen Rohstoffen. Es wird fair und sozial in Deutschland hergestellt. 

 

Die „pro Öko“ Nachhaltigkeitsstrategie bedeutet aber noch mehr: Mit ihr verpflichtet sich KAHLA zu sozialen Arbeitsbedingungen. Das Unternehmen integriert Menschen mit Behinderungen und setzt sich mit praktischer Hilfe für Senioren sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Ein wichtiger Punkt sind die Ausbildung und Nachwuchsförderung am Standort Kahla, unter anderem durch universitäre Partnerschaften sowie enge Zusammenarbeit mit der „Günther Raithel Stiftung“.